Auftritt am 10.9.2011

Tag des offenen Denkmals am Belvedere im Schlosspark

Ulrike (Akkordeon), Constanze (Geige), Erika (Flöte, Gesang),  Karl-Heinz (Klarinette), Vadim (Bassklarinette)

Zum vierten Mal spielten wir für die Spaziergänger im Park von Schloss Charlottenburg, zum ersten Mal direkt hinter dem Belvedere. Mit dem Haus im Rücken, dem zahlreichen, uns sehr freundlich gesinnten Publikum vor uns und der Sonne über uns hatten wir beste Bedingungen, allerdings auch zwei Probleme: Zum ersten Mal spielten wir ohne unseren Leiter Gerhard Bernhagen. Er hatte wegen Krankheit kurzfristig absagen müssen. Und da auch Marija an diesem Tag nicht konnte, fiel der Rhythmus ganz aus. Wir animierten unser Publikum zum Mitklatschen, und das funktionierte bei einigen Stücken ganz gut. Das zweite Problem kam in Form von zwei Ordnern auf uns zu, die offensichtlich nicht darüber informiert worden waren, dass wir hier musizieren sollten. Sie wollten, dass wir abbrechen. Schließlich fanden die Veranstalter einen Kompromiss: Wir traten zwei Schritte vor, um nicht direkt am Belvedere zu stehen, wo wir womöglich die Besucher der Ausstellung gestört hätten. Am Ende war es ein schönes kleines Konzert, über das sich alle gefreut haben.

1. Der Zug um 7:40
2. Kolomejke 2
3. Frejlechs
4. Bulgar 2
5. Majetziner Walzer
6. Fun taschlich
7. Tants jidelech
8. Ale brider